Quelle: eKapija | Montag, 13.08.2018.| 08:47

Ivan Percic, Besitzer von Suncokret - Das Leben ist eine Belohnung mit begrenzter Haltbarkeit

Ivan Percic

Die Geschichte von Suncokret (dt. Sonnenblume) beginnt in den späten 1980er Jahren. Im Dorf Hajdukovo, in der nördlichen Vojvodina, nahm Ivan Percic 1989 die Herstellung von kaltgepresstem Öl auf. Die Bürger Jugoslawiens waren damals viel unterwegs und Percic lernte während der Reisen im Ausland von der Verbreitung von Bioläden und Reformhäusern , die zu dieser Zeit in Jugoslawien nicht existierten. Das hat ihn zur Produktionsaufnahme in seinem Dorf bewogen.

- Als einem Fan der makrobiotischen Küche war es mir bekannt, dass natives Sesamöl am meisten geschätzt ist, und es wurde damals ausschließlich aus Asien importiert. Da ich mit der Technologie der Herstellung von traditionellem Kürbiskernöl vertraut war, wurde mir klar, dass wir mit einigen kleineren Änderungen auch Sesamöl gewinnen konnten. Nach mehreren Tests stellte sich heraus, dass die Idee durchführbar und das Produkt von außergewöhnlicher Qualität war und dass es einen Markt gab. Ich kaufte dann ein 100 Jahre altes Gerät, reparierte und rüstete es auf und gründete das Unternehmen - Ivan Percic, erfahren wir vom Besitzer von Suncokret, der kürzlich für 2017 zum Blic Entrepreneur ernannt wurde.

Dies hat ein ganz neues Kapitel in seinem Leben geöffnet, ganz anders von dem, was er ursprünglich geplant hatte, sagt er. Percic hatte in Ljubljana Philosophie und Soziologie studiert und sich darauf vorbereitet, als Lehrer zu arbeiten. Die Makrobiotik war für ihn jedoch kein unbekanntes Gebiet, da er beschloss, seine Lebensgewohnheiten in der Vojvodina zu ändern und mit etwa 20 Jahren gesund zu essen und zu leben. Ausschlaggebend war eine Veränderung der Umgebung und sein Umzug nach Ljubljana.

- Seit meinen frühesten Studientagen habe ich das Bedürfnis verspürt, Antworten auf einige wichtige Fragen zu bekommen, wie zum Beispiel auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Allmählich wurde mir klar, dass ich das Leben als einen Preis mit der begrenzten Haltbarkeit betrachten soll und dass ich mich um meine Gesundheit kümmern muss, um ein längeres und besseres Leben zu führen. Gutes Essen hat zu neuen Erkenntnissen geführt und ist eine starke Unterstützung für meinen spirituellen Frieden - betont unser Interviewpartner.

Dass er sich nicht irrte, zeigt die Tatsache, dass das Unternehmen, das bescheiden anfing, jetzt 36 Angestellte hat und nach Großbritannien, Frankreich, Holland, Ungarn und den Ländern der Region exportiert. Die Produkte von Suncokret sollen in diesem Herbst auch in Spanien erhältlich sein.

- Im Jahr 2017 haben wir 85% unseres Umsatzes auf dem einheimischen Markt und restliche 15% durch Exporte gemacht. Das war eine Verbesserung im Vergleich zum Verhältnis 80:20 nur ein Jahr vorher. Im Laufe der Jahre haben wir unser Angebot an Produkten und Kapazitäten ständig erweitert und die Anzahl der Mitarbeiter ist entsprechend gewachsen.

Es war nicht immer einfach, aber Percic hatte immer die Idee und das Ziel. Die Idee war immer gleich - die Zutaten so wenig wie möglich zu behandeln, ohne hohe Temperaturen, und dabei auf chemische Zusätze, raffinierten Zucker, technische Öle, hydrierte Fette und Gluten zu verzichten.

Granum als neue Marke

Sie begannen mit nativen und kaltgepressten Ölen, erzeugten Butter aus Ölpflanzen und entwickelten 10 Arten von süßen und pikanten Brotaufstrichen, wobei Erdnussbutter die meistverkaufte war. Sie produzieren auch 5 Arten von Bars für Diabetiker und Sportler, vier Arten von Bio-Balsamico-Essig, registrierte Heilmittel und Fitness-Produkte mit Proteinen und Cracker mit erhöhtem Proteingehalt.

Bis 2014 verkauften sie alle ihre Produkte unter dem Namen Suncokret, und dann beschlossen sie, die Verpackung komplett neu zu gestalten, die visuelle Identität zu ändern und die Marke Granum hinzuzufügen.

- Wir entwickeln Produkte für Sportler, die ihren Körper richtig formen wollen. Dies sind proteinangereicherte Produkte. Es ist auch wichtig zu beachten, dass wir ein glutenfreies Unternehmen sind, dass unsere Produkte pflanzlich und biologisch sind. Die Tradition bleibt auf dem Gebiet der nativen Öle und Butter aus Ölpflanzen.

Wie er sagt, werden sie künftig auch an so genannten funktionalen Produkten arbeiten, vor allem an solchen mit erhöhtem Proteingehalt und solchen mit medizinischen Inhaltsstoffen.

Suncokret arbeitete von Anfang an mit der Fakultät für Technologie in Novi Sad zusammen, deren Abteilung für Speiseöle eine der angesehensten in Europa war. Heute arbeiten sie mit der Fakultät für Chemie in Belgrad und dem Institut für Lebensmitteltechnologie FINS in Novi Sad zusammen.

Bio-Produktion

Das Unternehmen war von Anfang an auch in der ökologischen Produktion aktiv. Wie unser Interviewpartner sagt, wurden Produkte damals nicht zertifiziert und alles basierte auf Vertrauen. Im Jahr 1995 begannen sie mit der Herstellung von Bio-Produkten, die das Zertifikat von Terras aus Subotica hatten. Da Serbien jedoch kein Gesetz über ökologische Produktion verabschiedet hatte, wurde das Zertifikat nicht anerkannt.

Der Besitzer von Suncokret glaubt, dass sich seit den 1990er Jahren nicht viel geändert hat.

- Leider hat sich nur wenig verbessert, vor allem wenn man bedenkt, dass Serbien ein Land mit dem fruchtbaren Boden, zahlreichen kleinen Bauernhöfne, Infrastruktur, gutem Klima, der langen Tradition und fähigen, fleißigen Menschen ist.

Sie versuchen immer, den größten Teil von Zutaten in Serbien zu kaufen.
- Alles, was die entsprechende Qualität hat, kaufen wir von lokalen Herstellern. Dies sind vor allem Bio-Sonnenblumen, Flachs, Äpfel, Himbeeren und Blaubeeren.

Insgesamt sind 60% der Zutaten lokal und der Plan sieht vor, dass die Menge in der kommenden Zeit um 10% erhöht wird.

Ivan Percic hat auch seine Kinder, Ksenija und Igor, in den Betrieb des Unternehmens aufgenommen. Alles in allem werden sie das Familienunternehmen in der Zukunft erfolgreich führen.

Sanja Šojić

Unos komentara je omogućen samo ulogovanim korisnicima.