Quelle: eKapija | Montag, 27.08.2018.| 08:41
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

NIS will kein neues Lager in Belgrad bauen - Pläne zum Bau von weiteren Tankstellen

Wie der Raum um das Hippodrom und die alte Zuckerfabrik in Cukarica aussehen könnte

Das Mineralölunternehmen NIS wird kein neues Lager im Stadtgebiet von Belgrad bauen lassen, nachdem es einen Grundstück im Stadtbezirk Cukarica, zwischen der Ada-Brücke und der alten Zuckerfabrik (5,5 Hektar) mit einem alten Öllager der Stadt Belgrad überlassen hat.

Das Bauland, welches NIS von der Stadt als Ersatz bekommen wird, ist für den Bau von neuen Tankstellen vorgesehen, erfährt das Wirtschaftsportal eKapija im Mineralölunternehmen.

- Das Lager von NIS an diesem Standort wrude am 15. Janaur 2018 geschlossen. Die Tanks wurden inzwischen entleert, entgast und gereinigt, sodass der Standort und seine Umgebung völlig sicher sind. Belgrader Markt wird direkt aus der Ölraffinerie in Pancevo versorgt, und teilweise auch aus Smederevo, abhängig von der Entfernung der Kunden. Als sozial verantwortliches Unternehmen ist NIS der Ansicht, dass sich Anlagen dieser Art nicht im Stadtzentrum befinden sollen, weshalb wir an neuen Standorten, die wir von der Stadt als Ersatz bekommen haben, kein neues Lager, sondern nur Tankstellen bauen wollen. Wir können bestätigen, dass NIS keine Pläne zum Bau von neuen Öllagern im Stadtgebiet von Belgrad hat - sagte man uns im Unternehmen.

Illustraton - Die Geschäftsleitung von NIS ist der Meinung, dass Anlagen dieser Art aus dem Stadtzentrum verschwinden sollen (Foto ymgerman/shutterstock)

Am Dienstag, 21. August haben Vertreter der serbischen Hauptstadt und des Mineralölunternehmens NIS eine neue Kooperationsvereinbarung im Rahmen des Programms "Gemeinsam für die Gemeinschaft" im Rathaus von Belgrad abgeschlossen. Die Vereinbarung soll die Zusammenarbeit an Projekten von Bedeutung für die ganze Gesellschaft ermöglichen. Dabei wurde auch die Überlassung von erwähnten 5,5 Hektar an die Stadt angekündigt, die diesen Standort im Einklang mit dem beschlossenen Konzept der Annäherung an die Flüsse weiter entwickeln und bebauen will.

Die Stadt will den Grundstück an einen Investor verkaufen, der dort, im Einklang mit einem Projekt, das bei einem städtebaulichen Wettbewerb 2017 für die Bebauungs des Bereichs um das Belgrader Hippodrom mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde, ein Hotel und ein Sport- und Rekreationszentrum errichten soll.

Das dreiköpfige Team von Architekten - Maja Krsmanovic Stringeta, Andjelka Badnjar und Milena Kordic - hat dem künftigen Hotel und dem Sport- und Rekreationszentrum an der Stelle des ehemaligen Ölllagers von NIS (64.000 m2) eine Wellenform gegeben, mit einem Stadtplatz vor ihm. Bestehende Bauten, der Schornstein der ehemaligen Heizungsanlage und der Beobachtugnsturm würden behalten werden, aber ohne die Möglichkeit, sie anbauen oder verändern zu lassen. Ihre Authentizität soll erhalten bleiben.

Das Hippodrom wird am alten Standort bleiben, und die Stadt will den vernachlässigten Raum der alten Zuckerfabrik als Teil des historischen und industriellen Erbe vollständig revitalisieren.

Tankstellen im Einklang mit modernen Normen

Das größte einheimische Mineralölunternehmen unterstreicht, dass alle "Tankstellen von NIS im Einklang mit den modernen Sicherheits- und Umweltschutznormen gebaut werden, weshalb sie nicht nur zur wirtschaftlichen Entwicklung sondern auch zu einem modernen Aussehen von Belgrad beitragen". Sie fügten hinzu:

- An den neuen Tankstellen von NIS werden wir neue Mitarbeiter beschäftigen, und dadurch zur weiteren Verringerung der Arbeitslosenquote in Belgrad beitragen.

Unos komentara je omogućen samo ulogovanim korisnicima.