Quelle: RTS | Sonntag, 29.10.2017.| 23:38
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bulgariscer Investor gibt Investition trotz Subventionen auf - Kalinel verlässt Bosilegrad

Abbildung
Abbildung (Foto aerogondo2/shutterstock.com)
Nach einem Jahr in Bosilegrad beschloss das bulgarische Unternehmen Kalinel unlängst, die angekündigte Investition von 2 Mio. EUR in dieser Stadt aufzugeben. Die Produktion wurde unterbrochen, die Maschinen an einen anderen Standort transportiert und 104 Arbeitnehmer entlassen. Nach einem Vertrag, der im Oktober 2016 unterzeichnet wurde, gewährte der Stadt bulgarischen Investoren Subventionen im Gesamtwert von 750.000 EUR für die Beschäftigung von 250 Mitarbeitern. Sie haben das Geld nicht bezogen, sagt man im Wirtschaftsministerium.

Bis Ende September dieses Jahres haben 104 Arbeitnehmer in ehemaligen Fabrikhallen des pleite gegangenen Unternehmens Kobos für den bulgarischen Investor gearbeitet und im Durchschnitt zwischen 22.000 und 30.000 Dinar monatlich verdient.

Es sei nicht leicht gewesen, jemanden zur Investition in eine der unentwickeltesten Gemeinden zu ermutigen, sagte Nevanka Kostadinova, die an Verhandlungen mit Kalinel teilnahm. Die Gemeinde habe offensichtlich keine Lust für diese Zusammearbeit gehabt, sagte sie. Der Bürgermeister behauptet, dass man hier nicht unter Druck gewesen sein und weist auf ungeklärte Eigentumsverhältnisse über Immobilien hin, welceh dem bulgarischen Investor zur Verfügung gestellt wurde. Die Kommune und das Unternehmen Yumco, derzeit im Besitz des Staates behaupten, das Eigentum an diesen Objekten zu haben.

Der Staat habe, wie sie sagt, alles getan, um Investoren nach Bosilegrad zu bringen und 750.000 EUR Subventionen für neue 250 Arbeitsplätze gewährt.

- Der Investor hat das Geld, zum Glück, nicht bezogen, sodass wir keinen Schaden für ihn und den STaat befürchten müssen - sagt Dragan Stevanovic, Staatssekretär des Wirtscahftsminiseriums.

Kalinel ist nicht der einzige Investor, dem Subventionen gewährt wurden, und er die Investitione aufgeben hat. Seit dem Ende 2006 schloss der Staat 335 Verträge mit Investoren, denen 81 Mio. EUR Subventionen zur Verfügung gestellt wurden. Gekündigt wurden 102 Verträge, aber der Staat habe nie einen Schaden erlitten.

Seit der Verabschiedung des Investitionsgesetzes 2015 wurden nur zwei Verträge gekündigt, und in beiden Fällen wegen

Unos komentara je omogućen samo ulogovanim korisnicima.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER